Aperitivo Time 17:00-22:00

Bar L´Aperitivo

Das L´Aperitivo wurde am 06.11.2006 von Vincenzo Valente eröffnet. Er ist der erste Italiener in München, der die Marktlücke mit dem traditionellen italienischen Aperitif geschlossen hat.
Lesen Sie mehr - Die Kaffe-Genießer ein Bericht aus der TZ vom 28.12.2007

Aperitivo“ – die Geschichte

Wenn Italiener vom „Aperitivo“ sprechen, meinen sie damit den Brauch, sich täglich vor dem Mittag- oder Abendessen in einer Bar zu treffen, um dort einen Cocktail oder ein Glas Wein zu trinken und dazu kleine Snacks zu genießen, die vom Barmann gereicht werden.

Der „Aperitivo“ ist eine Institution in beinahe ganz Italien, am bekanntesten jedoch in Nord- und Mittelitalien.

„Aperitivo“ – Ritual und Modeerscheinung zugleich

Bereits Ende des 18. Jahrhunderts wurde der „Aperitivo“ in den großen Kaffeehäusern der historischen Zentren von Mailand, Turin, Venedig, Florenz, Bologna, Rom und Neapel gelebt.

Im 21. Jahrhundert hat das Ritual des „Aperitivo“ seinen Weg in verschiedene Länder Europas gefunden und erfreut sich auch dort großer Beliebtheit.

Wurden früher nur kleine Portionen Oliven und Salzgebäck gereicht, kredenzt der Barmann heute eine große Auswahl an Leckereien: von kleinen Snacks bis hin zu einem Buffet mit Pizza- und Pasta-Variationen. Hübsch dekorierte Cocktails und eine gute Weinauswahl, die besonders junge Leute anderen Getränken vorziehen – das alles bietet der „Aperitivo“.

Ein weiterer schöner und wichtiger Aspekt des „Aperitivo“ ist der ungezwungene Austausch zwischen den Gästen und dem Barmann sowie zwischen den Gästen untereinander – auf diesem Weg entwickeln sich Bekanntschaften und sogar Freundschaften.

„Aperitivo“ – trinken, reden, entspannen

Durch die Gäste selbst lebt die Stunde des „Aperitivo“ und hat sich als ein geschätzter Treffpunkt zur Entspannung nach einem harten Arbeitstag etabliert.
Nutzen Sie den „Aperitivo“, um Ihren Feierabend würdig zu eröffnen!

Der „Aperitivo“ ist nicht mit den üblichen „After-Work-Partys“ zu verwechseln! Er ist kein organisiertes Fest, sondern ein Ritual, das sich jeden Tag wiederholen kann und immer wieder neu von den Gästen, die diese italienische Tradition schätzen gelernt haben, gestaltet wird.


„Chi comincia bene e a metá dell´opera“-
„Wer gut beginnt, ist schon auf halbem Weg“,
sagt ein italienisches Sprichwort.